Beispiele aus anderen Städten

Fahrradstraßen in verschiedenen Städten sehen unterschiedlich aus, da die Vorschriften einen Gestaltungsspielraum lassen und viele Fahrradstraßen schon vor der Veröffentlichung der Vorschriften angelegt wurden. Hier finden Sie einige Beispiele.

Wiwilibrücke Freiburg

(Foto: Eva Kimmig) Die Wiwilibrücke in Freiburg ist eine reine Fahrradstraße ohne Kfz-Verkehr. Sie verbindet die Stadtteile westlich und östlich der Bahngleise. In Freiburg gibt es 25 Fahrradstraßen, die erste wurde bereits 1990 eingeführt.

 

Fahrradstraße in Bonn

(Foto: Philipp Böhme, www.qimby.net) Eine Fahrradstraße in Bonn. Gestrichelte Linien sorgen für Sicherheitsabstand zu parkenden Autos und schützen Radfahrende so vor sich öffnenden Autotüren. Hier hat sich allerdings ein Falschparker eingeschlichen.

 

Fahrradstraße in Ulm

(Foto: Marco Pastorini) Eine Fahrradstraße in Ulm. Auf der Fahrbahn ist ein Fahrradstraßensymbol aufgebracht, vor den Parkplätzen auf der rechten Seite ist ein Sicherheitstrennstreifen markiert.

 

Kreuzung einer Fahrradstraße in Freiburg

(Foto: Eva Kimmig) Kreuzungsbereich einer Fahrradstraße in Freiburg. Damit Fußgänger die Straße trotz parkender Autos sicher queren können, ist der Gehweg aufgeweitet.

 

Fahrradstraße Konstanz

(Foto: Gregor Gaffga) Diese Fahrradstraße in Konstanz hat an der Kreuzung Vorrang. Die blaue Markierung zeigt kreuzenden Fahrzeugen: Hier ist eine Fahrradstraße. Zum Schutz vor sich öffnenden Autotüren ist ein Sicherheitstrennstreifen markiert.

 

Fahrradstraße Parkallee Bremen

(Foto: C.Suthon / cc-by-sa-4.0 / commons.wikimedia.org) Die Fahrbahn der Fahrradstraße Parkallee in Bremen wurde in einer Breite von drei Metern rot eingefärbt, um den Radverkehr in diesem Streckenabschnitt attraktiver und sicherer zu machen.

Zurück zur Übersicht