Nordquerung - ideale Verkehrs-/Emissionsreduzierung in der Ost-, Nordwest- Innenstadt

Erstellt von Benjamin Tischer am 25.07.2021 um 18:00 Uhr

Die Unionbrücke ist bereits stark belastet. Mit Eröffnung des Rée Carré nimmt diese Belastung weiter zu. Eine Nordquerung könnte hier ideale Entlastung bringen. Bewohner aus Durbach, Rammersweier und der (nördlichen) Oststadt könnten ohne die Unionbrücke (via Freiburger Straße) oder Grabenallee (via Stadtbuckel) zu belasten das Industriegebiet West („großes“ Kaufland, E-Center, Bauhaus, Media-Markt, Möbelhäuser, usw.) erreichen. Das gleiche gilt für den Zugang zur Autobahn bei geplanter Fahrt in Richtung Süden.

Einfach über die Nordquerung -> Englerstraße -> Otto-Hahn-Straße. Eine Strecke, die zudem weit weniger Schulkinder, Fahrradfahrer, Fußgänger tangiert als die Routen durch die direkte Innenstadt und als Bundesstraße 3 besser für diesen Verkehr ausgelegt ist. Wegeverkürzung = Emissionsreduzierung inklusive.

Das DRK, die Feuerwache Ost und das Polizeipräsidium Offenburg wären über diese Brücke ebenfalls in die Lage versetzt schnell und verkehrs-entzerrt Einsätze durchzuführen. Ganz zu schweigen von der grundsätzlichen klinischen Versorgung, wenn das neue Krankenhaus Nahe der Englerstraße in Betrieb gehen soll.

Busfahrpläne/ -routen könnten zweifelsfrei optimiert werden, da in der Oststadt nicht zwingend für alle Linien ein hin (Moltkestraße) und rück (Schillerstraße, Rammersweierstraße) erforderlich wäre, um über die Unionbrücke die Bahn zu überqueren. Auch das „kleine“ Kaufland und die anderen Läden dort und in der Englerstraße erfordern dann von Osten keine Unionbrücke mehr.

Die große Ampelkreuzung Englerstraße/ Okenstraße ist hierfür ja bereits fertig ausgebaut und wartet nur auf den Anschluss der Nordquerung!

Da es sich im Wesentlichen um eine Brücke über die Bahn handelt ist der zusätzliche Flächenverbrauch sehr überschaubar. Eine Freihaltetrasse existiert bereits. Eventuell könnte die Brücke auch schon an einen (neuen) Kreisel bei der Kreuzung Rammersweierstraße/Prinz-Eugen-Straße/Am Alten Ausbesserungswerk angeschlossen werden, was den Flächenverbrauch gegenüber einem Anschluss an den Kreisverkehr Rammersweier noch weiter minimieren würde.

Kommentare (1)

Peter Leroux

ID: 945 26.07.2021 20:30

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Sehr gute Argumente wurden hier vorgetragen