Kreuzung mit Spiegel + Fahrbahn und Gehweg mittels analoger Parkverhinderung frei halten.

Erstellt von Stephanie Richard am 23.07.2021 um 15:40 Uhr

Hallo,

an dieser Kreuzung ist es aus mehreren Gründen gefährlich:
- aus der Sankt-Sixtus Straße kommend ist es kaum möglich, vorbeifahrende Autos zu sehen bevor das eigene Auto bereits in die Kreuzung bewegt wird
- es wird in der Sankt-Sixtus beiderseits so nahe dem Kreuzungsbereiches geparkt, dass ein einfahrendes Auto nicht mehr an einem wartenden Fahrzeug vorbeikäme, dafür reicht die Fahrbahnbreite nicht aus
- eine Mutter mit Kinderwagen, die zum Bus laufen möchte, muss um die parkende Autos, auf die Straße, gerade in diesem für einbiegende Autos schlecht einsehbaren Bereich sich begeben.
- dazu kommen noch der Fahrradstreifen Fußgänger aus der Michael-Armbruster-Straße auf dem Weg zum Bus

Um die Gefahren und Schwierigkeiten an dieser Kreuzung zu reduzieren wären ein Spiegel auf der gegenüberliegenden Ecke, sowie eine analoge Parkverhinderung im Bereich der Einmündung sinnvoll, eine Art Schutzzaun würde zusätzlich die Fußgänger schützen.

Kommentare (0)