Auch an die Anwohner denken

Erstellt von Peter Weidenhammer am 13.02.2021 um 12:41 Uhr

Als Anwohner der Zeller Straße begrüßen wir die geplante Fahrradstraße ausdrücklich. Nicht einverstanden sind wir mit dem geplanten beidseitigen Halteverbot zwischen den Häusern 79 und 101. Die Zeller Straße Ost hat auf der gesamten Länge eine Fahrbahnbreite von mindestens 6 Metern. Sie als zu schmal zu bezeichnen entbehrt jeder Grundlage, da das Parken laut STVO ab einer Breite von 4,50 Metern erlaubt ist und der Radweg auf der Südseite entfallen soll. Die Straße auf dem von der Verwaltung veröffentlichten Beispielfoto aus Bonn ist wahrscheinlich schmaler als die Zeller Straße und ermöglicht sogar auf beiden Seiten das Parken. Wir fordern deshalb auf der Nordseite der Zeller Straße die Einrichtung von Parkmöglichkeiten nach dem Beispiel der umliegenden Tempo 30-Zonen.

Kommentare (2)

Judith Basler

ID: 261 21.02.2021 12:05

Ich erkenne auf dem Foto nur legal parkende Autos zwischen den Bäumen und ein illegal parkendes Auto auf der Fahrbahn. Dieses Auto blockiert den gesamten Radverkehr, sobald ein fahrendes Auto entgegen kommt. Gefährliche Situationen sind vorprogrammiert. So war es in der Vergangenheit in der Zeller Straße.

Für ein Parken auf der Zeller Straße ist dort einfach zu viel (Auto)Verkehr los. Wenn nicht ein ganzes Wohngebiet inklusive Stadtbus darüber angebunden wäre, könnte man vielleicht eine Diskussion führen.