Kommentare (3)

Gelöschtes Profil

ID: 165 22.11.2020 10:06

Die Kommune könnte das Strandbad auch nie so kostengünstig Betreiben als wenn sie es durch einen Pächter betreiben lässt, selbst wenn dieser vernünftig bezuschusst werden würde. Denke man nur an die Unsummen an Verluste (1,5-2mio.) des Freizeitbades

Niels Nestler

ID: 159 21.11.2020 16:34

Eine "Kommune" wird kaum das gleiche Engagement und Herzblut in den Betrieb stecken, als ein Pächter, dem es auf ganz andere Art wichtig wäre dem Bad seinen Stempel aufzudrücken um es attraktiver und familiärer zu gestalten, damit genug Gäste kommen. Übrigens müsste die "Kommune" ein geeignetes Lifguardteam stellen/bezahlen, was beim derzeitigen, erhaltungswürdigen Konzept praktischerweise gleich mit dem Pächter mit abgedeckt ist.