Bild mit zwei Sprechblasen

Alle Projekte

Hier finden Sie alle digitalen Beteiligungsangebote der Stadt Offenburg: Laufende Projekte zum Mitmachen und abgeschlossene Projekte zum Nachlesen. Bringen Sie sich ein und gestalten Sie unser Offenburg mit!

Wir möchten Bürgerbeteiligung in Offenburg noch besser und bekannter machen. Daher wir freuen uns, wenn Sie an der Umfrage zur Bürgerbeteiligung teilnehmen – egal, ob Sie bereits bei Bürgerbeteiligungsangeboten der Stadt Offenburg mitgemacht haben oder nicht, Ihr Feedback ist uns wichtig!

Mit dem Masterplan Verkehr OG 2035 erarbeitet die Stadt Offenburg ein strategisch ausgerichtetes Gesamtkonzept für die Entwicklung und Steuerung des Verkehrs und des Mobilitätsverhaltens in Offenburg. Auf diesen Seiten können Sie sich über die verschiedenen Arbeitsphasen und Beteiligungsmöglichkeiten ebenso wie zu Hintergründen und Ergebnissen informieren.

Die dritte Phase des Masterplan Verkehr OG 2035 ist gestartet. In dieser Phase wird nun an konkreten Maßnahmen für eine zukunftsfähige Mobilität in Offenburg gearbeitet. Zusätzlich starten im Frühjahr und Sommer 2022 nach und nach drei zeitlich befristete Pop-up Maßnahmen.

Bringen Sie hier ihr Feedback zu den Maßnahmen ein oder kommen Sie beim Masterplan on Tour vor Ort mit uns ins Gespräch!

Noch bis Mitte Juli 2022 läuft der Pop-up Bahnhofsvorplatz. Hier können Sie uns Ihre Meinung mitteilen.

In Offenburg engagieren sich eine Vielzahl an Bürger*innen ehrenamtlich in den unterschiedlichsten Formen: In den Vereinen, im projektorientierten, punktuellen Engagement in den Stadt- und Ortsteilen, in den Wohlfahrtsverbänden, in den Kirchen und in vielen anderen Bereichen, tragen Menschen zur Lebensqualität und zum städtischen Gemeinwohl bei. Die Vitalität Offenburgs wird durch das freiwillige Engagement wesentlich geprägt.

Deshalb möchte die Stadt Offenburg Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement stärker unterstützen und wertschätzen.

Zwei Arbeitsgruppen haben Ideen erarbeitet, wie das gelingen könnte. Die Arbeitsgruppen setzen sich zusammen aus bürgerschaftlich Engagierten und Mitarbeiter*innen der Verwaltung.

Über die bisher entwickelten Ideen wollen wir Sie hier informieren und zugleich Ihre Meinung erfragen. Ob und wie die Ideen letztendlich umgesetzt werden, hängt unter anderem von Ihrem Feedback in diesem Beteiligungsprozess ab. Die Arbeitsgruppen werden anschließend die Ideen weiterentwickeln und dem Gemeinderat zur letztendlichen Entscheidung vorlegen.

Was halten Sie von diesen Ideen? Lassen Sie es uns wissen! Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Bringen Sie sich bis zum 8. Juli hier ein.

Was passiert in Offenburg, in meinem Stadt- oder Ortsteil? Wo und wie kann ich mich in laufende Projekte der Stadt einbringen? Hier finden Sie aktuelle und geplante Mitmach-Projekte der Stadt auf einen Blick!

Der Offenburger Bahnhof und das Bahnhofsquartier sollen zu einem attraktiven Eingangstor zur Stadt werden und mehr Raum für Begegnung und Aufenthalt bieten.
Zugleich benötigt der Bahnhof als zentraler Knotenpunkt aller Verkehrsarten dringend ein Upgrade, um fit für die Zukunft zu werden. Dafür lässt die Stadt Offenburg im Rahmen eines städtebaulichen Planungswettbewerbs ein Gesamtkonzept erarbeiten.

Im Rahmen des Wettbewerbs haben die teilnehmenden Planungsteams erste Ideen für den Offenburger Bahnhof und das Bahnhofsquartier erarbeitet. Hier finden Sie alle Ergebnisse. Die besten Ideen sollen nun bis zum Sommer im Austausch mit Fachleuten und der Bürgerschaft weiterentwickelt werden.

Vom 04. April bis 24. April könnten Sie online eine Rückmeldung zu den erarbeiteten Konzepten geben. Die Ergebnisse können Sie hier einsehen.

Zudem konnten Sie am 30. April 2022 beim BürgerDialog im alten Schlachthof direkt mit den Planungsteams ins Gespräch kommen.

Eine zusammenfassende Dokumentation zur Online-Beteiligung und zum BürgerDialog finden Sie hier.

Die Grünflächen rund um die historische Stadtmauer Offenburgs legen sich wie ein grünes Band um die Altstadt und bieten Raum für Aufenthalt, Erholung und Freizeit.
Ein Teil dieses Grüngürtels ist der Bereich entlang des Bahngrabens östlich der Innenstadt: Diese sogenannte Gleispromenade soll im kommenden Jahr 2023 neugestaltet und zu einem attraktiven Freiraum für Jung und Alt werden.

Im Februar hatten alle Bürger*innen die Möglichkeit, sich zu den Planungen der neuen Gleispromenade einzubringen. Die Planungen können weiterhin hier eingesehen werden. Aufbauend auf diesen Ergebnissen liegt nun ein Gestaltungsentwurf für den neuen Spielbereich im nördlichen Teil vor. Bis zum 27. April 2022 konnten Sie sich hier zum Entwurf informieren.

Die lange gerade Straße "Im Seidenfaden" wird aufgrund ihrer Gestaltung nicht als verkehrsberuhigter Bereich wahrgenommen. Hierdurch kommt es vermehrt zur Nichteinhaltung von geltenden Verkehrsregeln.

Das Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt führt derzeit das Projekt "Seidenfaden - miteinander verwoben und vernetzt" durch. In diesem haben sich engagierte Bewohner*innen des Seidenfadens in der Initiativgruppe "Aufenthaltsqualität und Verkehr im Seidenfaden" der Thematik angenommen. Zudem sind im Vorfeld einige Beschwerden an die Abteilung Verkehrsplanung herangetragen worden.

Aus dieser Initiative heraus fand am 26.03.2022 gemeinsam mit dem Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt sowie den Abteilungen Verkehrsplanung und Stadtplanung/-gestaltung eine Bürgerbeteiligungsveranstaltung im Seidenfaden statt. Im Anschluss konnten bis zum 10.04.2022 die gesammelten Ideen auf dieser Seite bewertet und kommentiert werden sowie neue Ideen eingebracht werden.

Die Beteiligungsphase ist abgeschlossen und eine Teilnahme nicht mehr möglich. Alle eingebrachten Ideen und Kommentare können Sie auf dieser Seite nachlesen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Offenburg hat 130 Flächen, die als öffentliche Spielplätze gekennzeichnet sind. Jedes Jahr müssen einige dieser Flächen überplant und neu gestaltet werden. In Offenburg ist es seit langem selbstverständlich, bei solchen Überplanungen die Bürger/-innen aller Generationen zu beteiligen. Mit dem Portal "Mitmachen.offenburg.de" haben wir jetzt die Möglichkeit, diesen Beteiligungverfahren auch eine Online-Ebene hinzuzufügen.
Der Ablauf folgt dabei diesem Schema: Es gibt einen Auftakttermin vor Ort, bei dem sich alle Interessierten schon persönlich einbringen können. Die Ergebnisse dieses Termins werden auf mitmachen.offenburg.de eingepflegt und ungefähr eine Woche nach dem Auftakttermin können dann die Ideen online kommentiert und ergänzt werden. Natürlich können auch eigene Ideen eingebracht werden.
Auf Basis aller Ideen und Überlegungen entwickelt das beauftragte Planungsbüro einen Vorentwurf und stellt diesen beim zweiten Vor-Ort-Termin zur Diskussion. Das Ergebnis dieser Diskussion ist dann die Grundlage für die Beauftragung der Baumaßnahmen und werden natürlich auch online dokumentiert.

Die Moltke- und die Weingartenstraße sind zwei zentrale Maßnahmenachsen im aktuellen Fahrradförderprogramm. Deshalb sollen die beiden Verkehrsachsen fahrradfreundlich und verkehrssicher umgebaut werden. Nachdem dazu im Juli 2021 die Ideen und Überlegungen der Bürgerinnen und Bürger gesammelt worden sind, wurden die ersten Planungsergebnisse am 17. Mai in der Reithalle präsentiert.
Die Planungen in den acht Bereichen wurden vorgestellt und im Anschluss die Vor- und Nachteile aus Sicht von zu Fuß Gehenden, Radfahrenden, Nutzenden des öffentlichen Verkehrs und Autofahrenden diskutiert. Ca. 45 Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter/-innen von Parteien, Gruppierungen oder Instutionen diskutierten sehr angeregt und kritisch mit den Planungs-Vertreter/-innen. Die Anregungen wurden dokumentiert und werden sich auf die weitere Konkretisierung der Planung auswirken. fand ein Bürgerdialog statt. Die Ergebnisse der Veranstaltung vom 21. Juli 2021 finden Sie auf dieser Seite. Die Ergebnisse vom 17. Mai 2022 werden im Juli nachgereicht.

Im Gifiz-Entwicklungsprozess wird als nächstes der Baustein Nordufer mit Strandbad und Gestaltung des Rundwegs bearbeitet. Am 20. Oktober fand dazu eine Bürgerwerkstatt statt. Begleitend zu dieser Veranstaltung gab es für Bürgerinnen und Bürgern hier die Möglichkeit, sich am Entwicklungsprozess zu beteiligen und ihre Meinung und Ideen einzuspeisen. Die Beteiligungsphase ist abgeschlossen und eine Teilnahme nicht mehr möglich.

In der Umfrage wollten wir mehr über die Nutzung und Interessen der Bürgerinnen und Bürger erfahren. Die Ergebnisse der Umfrage können Sie hier nachlesen.

Darüber hinaus gab es Ideenwerkstätten zu den vier Themenfeldern Strandbad, Rundweg, Infrastruktur und Angebote sowie Wasserqualität und Ökologie. Hier konnten Sie Ihre Vorstellungen mitteilen oder auch die Ideen anderer kommentieren, diskutieren und weiterentwickeln. Die eingebrachten Ideen und Anregungen können Sie in den Ideenwerkstätten nachlesen. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse finden Sie hier.

Die Beteiligungsphase ist abgeschlossen und eine Teilnahme nicht mehr möglich. Alle eingebrachten Ideen und Kommentare könnt ihr hier nachlesen. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse findet ihr im Ratsinfosystem.

Was steckt dahinter:
Ein Kultur- und Kreativwirtschaftliches Zentrum entsteht und wird mit neuen Ideen belebt.
Für junge Menschen wird es dort ein Gebäude für ihre Kulturinteressen geben.
Aber: Nur durch Euch kann es gelingen, dort in Zukunft ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm entstehen zu lassen und die Vielfalt jugendlicher Kultur widerzuspiegeln.
Jetzt seid ihr gefragt!
» Was soll darin stattfinden?
» Welche Veranstaltungen und Angebote fehlen euch in Offenburg?
» Was wollt ihr dort gerne machen, organisieren, veranstalten?

Logo JugendbüroLogo Jugendbüro